Wie du die größten Marketing-Fehler ganz einfach behebst und mehr Kunden gewinnst

Wer kennt es nicht – man findet immer viele Gründe, warum etwas nicht funktioniert… Aber oft keinen einzigen WIE es funktionieren kann.

So ist es oft auch gerade in Sachen Marketing. Du erkennst, dass du deine gesteckten Ziele nicht erreichst. Du ahnst, du bist offenbar irgendwo auf dem Holzweg. Doch was genau machst du nur verkehrt? Was musst du ändern? Dir raucht buchstäblich der Kopf. Und trotzdem kommst du auf keinen grünen Zweig…

Es geht vielen wie dir. Du tust und machst und gibst dein bestes. Und trotzdem machst du Fehler. Absolut normal. Absolut menschlich. Und auch irgendwo gut und sinnvoll. Denn aus Fehlern kann man lernen.

Auch mir geht es natürlich immer wieder mal so, dass ich mich buchstäblich im Kreis drehe. Und nicht zum gewünschten Ergebnis komme. Weil ich in dem Moment nicht weiß, wo der Fehler liegt.

Doch man kann sich Hilfe holen. Auch ich habe mir schon mehrfach in verschiedensten Bereichen Hilfe geholt. Denn es gibt sehr gute Mittel und Wege, gewisse Schwachstellen zu vermeiden und zu optimieren. Wenn man weiß wie und wo sie sind…

Auch in deinem Marketing können Fehler passieren. Wichtig ist nur, dass du diese Marketing-Fehler schnell erkennst und behebst.

Vergeude dein Talent und deine Begabung nicht, indem du dich falsch vermarktest.

Ich zeige dir hier einige mögliche Gründe, warum dein Marketing noch nicht den gewünschten Erfolg bringt. Doch viel wichtiger – ich habe auch Lösungen für dich parat, was du verändern kannst. 🙂

Die 6 größten Marketing-Fehler, die dich vom großen Durchbruch fernhalten:

1. Du bist nicht sichtbar

Wenn du Angst hast dich zu zeigen, bist du nicht alleine. Vielen Unternehmer/innen geht es so. Du tust dich schwer, über deinen Schatten zu springen und dich offen und authentisch der Welt zu präsentieren. Und zwar genau so wie du bist. Denn du bist gut so wie du bist. Lass dir nicht einreden, du müsstest etwas an dir ändern. Sei ehrlich zu dir selbst und zeige dich mit all deinen Emotionen, Eigenschaften und Charakterzügen.

Du musst dich an nichts und niemanden anpassen. Viele Menschen bauen sich eine Fassade auf und verstecken sich hinter einer Maske. Wenn du jedoch Kunden in dein Business ziehen willst, solltest du dein wahres Gesicht zeigen. Ganz gleich ob deine sensible oder professionelle Seite. Das ist die Grundlage für dein Business. Sei wie du bist und werde damit sichtbar. Erkenne deinen Wert. Nur so wirst du wirklich erfolgreich.

2. Du baust keine Beziehung zu deinen Wunschkunden auf

Wenn du deinen Wert erkannt hast und bereit bist dich zu zeigen, musst du dich natürlich auch vermarkten. Deine Wunschkunden wollen dich kennenlernen. Sie sind auf der Suche nach dir. Werde dir bewusst, wer deine Zielgruppe ist. Definiere sie ganz klar und deutlich.

Wenn du weisst, wen du mit deinem Mehrwert ansprechen willst, trete in Kontakt mit ihnen. Beispielsweise über deinen Blog, oder Social Media wie z.B. Facebook oder LinkedIn. Social Media Kanäle sind heutzutage kaum noch wegzudenken. Nahezu jeder ist hier vertreten. Und es ist kinderleicht, mit wenig Aufwand sehr viele Menschen zu erreichen.

3. Du machst deinen Mehrwert nicht deutlich

Du willst sichtbar werden und suchst den Kontakt zu deinen Wunschkunden – super! 🙂

Jetzt musst du nur noch deutlich machen, welches Kundenproblem du löst und welchen Mehrwert du deinen Kunden bringst. Hol deine Kunden genau da ab, wo sie mit ihrem Problem stehen und alleine nicht weiter kommen. Lerne sie und ihre Konflikte kennen und ihre Sprache sprechen. Dann fühlen sie sich von dir verstanden und gut aufgehoben.

Baue Vertrauen auf und mache ihnen ganz deutlich, dass du ihr Problem lösen kannst. Lasse sie mit belanglosem Webseiten-BlaBla nicht im Unklaren darüber, welchen Mehrwert du ihnen liefern kannst. Bringe deine spezielle Lösung für ihr dringendes Problem sofort direkt auf deiner Starseite auf den Punkt.

4. Du bietest deinen Kunden keinen Call-to-Action

Wenn klar ist, welches Kundenproblem du löst, fühlen sich deine Wunschkunden verstanden. Sie wollen dich nun kennenlernen und die nächsten Schritte mit dir gehen. Also biete ihnen unbedingt einen Call-to-Action. Vermeide diesen fatalen Fehler, dass du deinen Kunden nicht den Weg weist.

Also – was sollen sie als nächstes machen? Wenn sie nicht wissen, was nun zu tun ist, sind sie schneller wieder weg als dir lieb ist. Die Webseiten deiner Mitbewerber sind nur einen Mausklick entfernt. Eine klare Handlungsaufforderung lässt deine Kunden in DEINEM Sinne aktiv werden.

5. Du lässt keine Einblicke in deine Fähigkeiten zu

Mit dem eben genannten Call-to-Action kannst du deinen Kunden nun Einblicke in dein Business bieten. Das kann ein Button zur Newsletter-Anmeldung, oder der Download eines Freebies sein.

Wenn du kleine Kostproben deiner Arbeit anbietest, bekommen deine Kunden einen Vorgeschmack auf dein Können.

Sie erkennen deine Fähigkeiten und Talente. So entsteht Vertrauen in dich und dein Business. Schreibe Blogartikel, Newsletter, E-Books. Gib Webinare. Oder entwickle kleine Freebies, wie z.B. Checklisten, Leitfäden oder Videoanleitungen. Kleine Geschenke an deine Kunden, um sie auf den Geschmack zu bringen.

6. Du hast kein Netzwerk

Zu guter Letzt machst du es dir selber schwer, wenn du versuchst alles alleine zu stemmen. Mit einem Partner oder in einem guten Netzwerk kann man sich gegenseitig motivieren und unterstützen. Man kann sich untereinander austauschen und gegenseitig vermarkten. Vor allem wenn es dir schwer fällt, dich selbst zu verkaufen und zu vermarkten. Dann lass deinen Partner oder dein Netzwerk das machen.

Und gleichermaßen hilfst du ihnen. Unterstütze andere und lass dich selbst unterstützen. Das ist ein wunderbarer Weg zu mehr Erfolg und ein WIN-WIN für alle Seiten.

Gerade im Marketing führt oft das unscheinbarste Nicht-Tun zu Schwierigkeiten in deinem Business. Komme deshalb jetzt aktiv ins TUN. 🙂

Tust du dich schwer dein Angebot, deine Expertise und deinen Mehrwert auf deiner Webseite konkret zu formulieren und zu kommunizieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.