5 gesunde Power-Snacks für dein nächstes Business Meeting

Gastartikel von Claudia Earp

Süß und fettig! Egal ob es sich um das Meeting mit dem Team am Vormittag, den wichtigen Kundentermin oder Workshop handelt. Jeder von uns kennt sie. Die endlosen Sitzungen bei denen es die typischen Besprechungs-Kekse mit reichlich Zucker-Glasur, oder die trockenen Brötchenhälften mit Salami und Käse gibt. Keiner kann sie mehr sehen. Und jeder jammert darüber. Und obwohl du dir vorgenommen hast, dieses Mal nicht zu zuschlagen, erwischst du dich dabei, dass du am Ende wieder viel mehr gegessen hast, als du eigentlich wolltest. Zurück bleibt das Gefühl, sich mal wieder richtig schlecht ernährt zu haben. Und irgendwann auch das überschüssige Hüftgold. Besser wären gesunde Power-Snacks. 🙂

 

Kommt dir das bekannt vor?

Höchst wahrscheinlich. Denn es ist eine Standardsituation in den Büros quer durch Deutschland. Wo noch immer in den meisten Fällen, neben Kaffee, Tee, Wasser und Saft, eine Kleinigkeit zu essen angeboten wird.

 

Was vom Grundsatz her auch gut und richtig ist. Denn so nach etwa 90 Minuten Besprechung braucht dein Gehirn durchaus einen kleinen Energieschub. Das Problem bei diesem „Standard“-Angebot: Kekse und Co liefern viel zu viele leere Kalorien. Sie treiben damit deinen Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe. Und er fällt genauso schnell wieder ab. Dieser Effekt lässt dich dann gleich zu den nächsten Keksen greifen. Zu allem Übel macht dieser Kreislauf auch noch träge und langfristig dick.

 

Power-Snacks, die deine Gesprächspartner und dich leistungsfähiger machen, sehen anders aus.

 

Es wird Zeit für´s Umdenken. Klar ist, nicht jedes Büro kann sich ein aufwendiges Bio-Catering leisten. Deshalb möchte ich dir heute gesunde Alternativen vorstellen, die in jeder noch so kleinen Büroküche vorbereitet werden können. Denn hochwertige Ernährung tut jedem von uns gut. Nicht nur den Menschen, die auf ihre Linie achten.

 

Eine gute und energiereiche Ernährung über den Tag hilft uns, fit und leistungsfähig zu bleiben. Und dazu bedarf es anderer Inhaltsstoffe als Industriezucker.

 

Was gehört nun auf den gesunden Konferenztisch?

 

Also biete doch einfach mal anstatt der üblichen Dinge gesunde Alternativen mit hochwertigen Nährstoffen darin an. Und überrasche damit deine MitarbeiterInnen, KollegInnen und Geschäftspartner. Das tolle an der Sache, wenn diese Menschen die Idee aufgreifen und in ihre Meetings und Workshops weitertragen, dann wird sich nach und nach die Snackwelt in den Büros zum Positiven verändern. Ist das nicht eine tolle Aussicht? Ich finde sie grandios. 🙂

Die Falle lauert aber nicht nur während eines Meetings. Sondern auch in den unproduktiven Hungerphasen, in denen dich nichts wirklich voranbringt. Wie oft greifst du in diesen Phasen eben so nebenbei zu dem Schokoriegel oder den Keksen, die auf dem Tisch oder in der Büroküche stehen. Gesunde Alternativen sind weit und breit nicht zu finden. Und kurzfristig bringt die Schokolade dich durchaus in ein Hoch. Bevor dein Blutzuckerspiegel dann abrupt in den Keller – und du ins Büro-Koma fällst.

 

5 gesunde Power-Snacks, die dich nicht ins Koma führen:

 

1. Power-Snack Nüsse aller Art:

Nüsse, egal ob Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse oder Cashewkerne, pur, nicht gesalzen oder gebrannt, können in kleinen Portionen gegessen werden. Man empfiehlt bis zu einer Handvoll pro Tag. Denn sie liefern neben hochwertigen Fetten und Eiweißen auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem Vitamin B, Zink, Magnesium und Kalium sorgen für starke Nerven und sind dabei optimale Energiespender für deinen Körper und deinen Geist.

 

2. Power-Snack: Trockenfrüchte:

Die Einfachzucker in Schokolade und Keksen geben deinem Gehirn ohne Frage einen kurzfristigen Konzentrationskick. Allerdings ist der nur von sehr kurzer Dauer. Minuten später folgen Unruhe, Hungergefühl und erneute Unkonzentriertheit. Eine smarte und auch leckere Alternative sind Trockenfrüchten wie Aprikosen, Datteln, Feigen und Co. Sie enthalten Fruchtzucker, die an Ballaststoffe gebunden sind. Um diese verfügbar zu machen, braucht dein Körper Zeit. Die Folge ist, dass das Zuckerhoch wesentlich länger anhält. Außerdem sind Trockenfrüchte reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die dein Gehirn wieder mit neuer Energie versorgen.

 

3. Power-Snack Studentenfutter:

Eine Mischung aus Nüssen und Trockenfrüchten. Entweder holst du, wenn es schnell gehen muss, eine fertige Mischung oder du wirst selbst kreativ und mischst verschiedene Nusssorten und Trockenfrüchte zusammen. Das hat den Vorteil, dass du das Verhältnis von Nüssen zu Trockenfrüchten bestimmst. Und nicht nur Rosinen (wie in den meisten Mischungen) drin sind. Wie wäre es zum Beispiel mit getrockneten Erdbeeren, Ananasstücken und Aprikosen und dazu Kokoschips, Walnüsse und Cashewkerne? Hört sich das nicht viel verlockender an dröge Kekse? 🙂

 

4. Power-Snack Obst:

Biete doch anstelle von Keksen einfach mal eine Schale mit frischem Obst an. Hier eignen sich besonders Obstsorten, nach deren Genuss man keine klebrigen Hände hat. Also keine Orangen oder Pfirsiche, die man erst umständlich schälen muss, bzw. die sehr saftig sind. Sondern lieber Äpfel, Birnen, Pflaumen, Trauben, Nektarinen, Erdbeeren und andere Früchte, je nach Saison.

 

5. Power-Snack Gemüse:

Eine tolle Option der Power-Snacks sind auch rohe Gemüsesticks mit einem Kräuterquark, oder noch besser Hummus als Dipp. Das Gemüse hat nur wenige Kalorien. Aber es liefert reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente! Probiere es doch mal mit: Salatgurke, Paprika, Rettich, Radieschen, Kohlrabi, Stangensellerie oder Karotten. Und den Hummus kannst du inzwischen auch in sehr guter Qualität im türkischen Geschäft oder im Biomarkt fertig kaufen. Er ist ein leckerer Aufstrich/Dipp, der deinen Körper mit vielen Ballaststoffen, Proteinen, Magnesium, Eisen und Zink versorgt. Zudem macht er lange satt.

 

Zum Schluss noch einige Tipps was du als Power-Snacks bei einem Frühstücks-Meeting anbieten könntest:

 

Wenn es dann doch Brötchen sein sollen: Biete Vollkornbrot oder –brötchen an. Als Belag kannst du zum Beispiel Hähnchenfleisch, Roastbeef, oder auch mal einen veganen Aufstrich reichen. Und dazu nicht nur ein Salatblatt, sondern auch Tomaten, Gurken oder Radieschenscheiben. Es muss auch nicht immer Butter sein. Auch Senf, Tomatenmark und Frischkäse eignen sich dafür.

 

Solltest du neben Kaffee, Tee (Schwarz, Grün, Früchte, Kräuter) und Wasser auch Saft anbieten wollen, dann sollte es auch SAFT sein. Also ohne zugesetzten Zucker! Das heißt keine Fruchtsaftgetränke oder Nektar! Es empfiehlt sich Apfelsaft, Orangensaft oder Tomatensaft nur in Mengen von maximal 200 ml zu trinken, da sonst der darin enthaltene Fruchtzucker in der Leber in Fett umgewandelt wird. Die bessere Alternative ist immer eine Schorle. Sprich ca. 1/3 Saft und 2/3 Wasser zu trinken. So hast du die Vorteile des Saftes, ohne in die „Fettfalle“ zu tappen.

 

Du kannst auch Naturjoghurt mit Obst und Honig anbieten. Und alternativ Kokos- oder anderen veganen Joghurt. Dazu passen natürlich auch noch Haferflocken und Nüsse. Und schon hast du eine tolle Auswahl an nährstoffreichen Lebensmitteln für einen guten Start in den Arbeitstag. Oder du bietest gleich Power-Riegel an.

 

Du siehst, gesunde und energie-liefernde Alternativen sind gar nicht so schwer zu finden und umzusetzen. Mein Tipp: Fange mit dem selbstgemischten Studentenfutter an. Und dann schaue, was sich noch in deinem Büro umsetzen lässt und welche Power-Snacks du anbieten kannst.

 

Ich freue mich über dein Feedback. Schreibe doch mal, was du in deinem Büro verändert hast und wie es angekommen ist.

 

Claudia Earp

Autor: Claudia Earp, Food- und Lifestyle-Coach

www.claudia-earp.de
info@claudia-earp.de

 

 


 

 

 

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.