Deine eigene Facebook Gruppe – Erfolgsgarant für dein Business?

Eine Facebook Gruppe ist eine Gemeinschaft Gleichgesinnter. Für dein Marketing sind Facebook Gruppen interessant. Du kannst einen Dialog und einen direkten Draht zu deiner Zielgruppe aufbauen. Vorteil einer Facebook Gruppe ist, dass du hier in Kontakt mit potenziellen Kunden kommst und deinen Expertenstatus aufbaust.

Eine Gruppe kann wirklich toll dafür geeignet sein, deinen Kontakten zu zeigen, was du drauf hast. Eine solche Gruppe zu gründen ist einfach. Damit Leben in die Gruppe kommt, bedarf es aber einer gewissen Mitgliederzahl, die nicht von alleine kommt. Und Einsatz und Engagement deinerseits.

 

Du kannst eine Beziehung zu deinen Interessenten aufbauen. Als Experte glänzen. Und neue Kunden gewinnen.

 

Facebook Gruppen werden immer wichtiger. Neue Bestimmungen von Facebook sagen nämlich, dass du bald fast ausschließlich nur noch Beiträge von Freunden und Gruppen im Newsfeed sehen wirst. Und deine potenziellen Kunden natürlich auch.

Die organische, also natürliche und kostenlose Reichweite von Firmenseiten bzw. Fanpages wird künftig komplett auf NULL gefahren. Hier wirst du Reichweite mittelfristig nahezu nur noch über bezahlte Werbeanzeigen erreichen können. Wenn du also noch keine Facebook Gruppe hast, denkst du jetzt wahrscheinlich, dass du dir schnellst möglich eine anschaffen solltest.

Das kannst du auch gerne tun. Denn es ist eine gute Möglichkeit, Schwung in dein Business zu bekommen.

 

Deine eigene Facebook Gruppe – der ideale Ort um deine Reichweite zu erhöhen? Oder etwa doch nicht?

 

Wir zeigen dir hier, warum du deine eigene Gruppe gründen solltest:

 

  • Eine eigene Facebook Gruppe ist ein Ort, an dem du dich mit deinen Wunschkunden umgeben und dich mit ihnen austauschen kannst. Du lernst deine idealen Kunden dadurch besser kennen und verstehen. Du musst dafür deine Zeit und deine Aufmerksamkeit investieren. Aber die Erkenntnisse, die du mitnimmst, sind unbezahlbar.
  • Gruppen eignen sich hervorragend für den Austausch mit und das Vernetzen von Gleichgesinnten. In Gruppen werden Fragen gestellt. Es werden Informationen und Tipps geteilt.  Es entstehen echte Diskussionen und es ist möglich nach Stichwörtern und älteren Beiträgen zu suchen. Es finden echte Gespräche statt.
  • Eine geschlossene Facebook Gruppe eignet sich hervorrangend, um dich als Personenmarke zu etablieren. Um dein Wissen zu teilen und deine Expertenpositionierung auszubauen. Innerhalb deiner Gruppe legst du die Regeln und die Themen fest. Du kannst deinen Mitgliedern Fragen beantworten, sie motivieren und inspirieren.
  • In einer geschlossenen Gruppe finden Gespräche statt, die außerhalb der Gruppe in dieser Form nicht stattfinden würden. Nur Gruppenmitglieder können die Diskussionen in diesem geschützten Rahmen verfolgen und an ihnen teilnehmen. Ermögliche und pflege diese Konversationen und Kontakte. Es ist deine Möglichkeit bei den Mitgliedern deiner Gruppe bekannt, und von ihnen gemocht zu werden. Gruppenmitglieder können so leichter Vertrauen zu dir aufbauen.
  • Eine eigene Facebook Gruppe ermöglicht es dir, Umfragen zu erstellen und dir Feedback zu neuen Ideen oder Themen einzuholen. Du hast dadurch die Möglichkeit, Angebote zu erstellen, die auch wirklich gebraucht werden. Und deine Interessenten und Kunden mit ihren Wünschen und Anforderungen aktiv mit einzubinden.
  • Deine Gruppe, deine Regeln. Du lenkst den Traffic auf deine Webseite. Du kannst deinen Content in deiner Gruppe teilen und die Gruppenmitglieder so auf deine Webseite holen. Außerdem kannst du zu Webinaren und anderen Veranstaltungen einladen, die du auf deiner Webseite bekannt machst. Denke daran, den Fokus immer auf Mehrwert zu legen und Content zu liefern, auf den deine Gruppenmitglieder förmlich warten.
  • Informiere deine Gruppenmitglieder über deine neuesten oder aktuelle Angebote. Die Gruppenmitglieder kennen dich, sie folgen dir. Wollen von dir lernen und dich treffen. Deine Angebote werden in deiner Gruppe auf eine höhere Resonanz stoßen als auf deiner Facebook-Seite.

 

Allerdings ist eine Facebook Gruppe nicht zwingend oder gar garantiert der Stein der Weisen für dein Business. Vorab solltest du dir bereits andere Grundlagen für dein Business geschaffen haben:

 

  1. Du hast ein richtig gutes Freebie, sammelst fleißig E-Mail- Kontakte über Newsletter etc. Und bleibst mit deinen E-Mail-Lesern auch regelmäßig in Kontakt. Deine E-Mails sind der sicherste Weg, um mit deinen Leuten in Kontakt zu bleiben und eine langfristige Beziehung aufzubauen.
  2. Du veröffentlichst regelmäßig Content – Blog-Artikel, Videos, Webinare, Gastartikel u.ä. Du steckst deine Zeit in guten Inhalt für deine Webseite, damit diese gut gefunden wird. Und sorgst für stetig neue Besucher auf deiner Seite. Du bietest auch hier dein Freebie an und baust deine Interessenten-Liste auf.
  3. Du hast neben Content erstellen und Aufbau deines E-Mail-Verteilers Zeit und Lust, dich täglich um deine Facebook Gruppe zu kümmern.

 

Setze auf langfristiges Marketing. Gewinne Kunden über die Kanäle, die du selbst in der Hand hast. Über deine Webseite, gezieltes E-Mail-Marketing und einen abgestimmten Salesfunnel. Und mach dich keinesfalls nur von Facebook abhängig. 

 

Unterschätze den Aufwand einer Facebook Gruppe nicht! Wenn dir deine Gruppe Erfolge bringen soll, wirst du sehr dahinter sein müssen, um sie am Leben zu halten und Interaktion zu schaffen. Eine aktive Gruppe ist richtig viel Arbeit.

 

Um Wachstum in deine Facebook Gruppe zu bekommen, musst du bestimmte Faktoren beachten:

  • Die Gruppe bedient ein wichtiges Anliegen deiner Zielgruppe.
  • In den Themen deiner Gruppe findet sich dein Publikum wieder.
  • Du bewirbst die Gruppe gezielt über eigene Fanpages, deine Webseite und über andere soziale Kanäle.
  • Du bringst mit wertvollen Inhalten Leben in die Gruppe.
  • Du sorgst mit klaren Spielregeln dafür, dass unerwünschte Gäste fern bleiben und ein wertschätzender Umgang herrscht.
  • Du sorgst für exklusiven Content, der nur den Gruppenmitgliedern vorbehalten ist.

 

Wenn du deine eigene Facebook Gruppe gründest, achte auf folgende Punkte:

  1. Mach dir bewusst, was du mit deiner Gruppe erreichen willst. Kunden gewinnen, Kunden binden, besseren Service liefern, E-Mail-Verteiler aufbauen usw.
  2. Setze klare Spielregeln für deine Gruppe, dass innerhalb deiner Community auch wirklich nur das passiert, was du möchtest.
  3. Sei aktiv und präsent. Deine Mitglieder suchen den Kontakt zu dir. Sei anwesend in der Gruppe und gehe auf Posts und Kommentare ein.
  4. Hole deine Wunschkunden in deine Gruppe. Liefere ihnen einen Grund warum sie beitreten sollen.
  5. Behalte die Kontrolle über deine Gruppe. Hab ein Auge auf die Beiträge, die gepostet werden, und ob deine Regeln eingehalten werden.
  6. Erstelle dir einen Redaktionsplan für deine Gruppen-Beiträge und teile regelmäßig informativen Content und interessante Posts.
  7. Bau durch deine Facebook Gruppe deinen E-Mail-Verteiler auf.
  8. Verbinde deine Gruppe mit deinem Facebook-Profil und poste im Namen deiner Seite.

 

Eine Facebook Gruppe aktiv zu halten, ist kein Spaziergang. Und selbst wenn du sehr viel Arbeit investierst, hast du noch keine Garantie dafür, dass du mit deiner Gruppe wirklich Erfolge erzielst. Wenn dein Gruppen-Beitrag keine Interaktion bekommt, dann wird er auch nicht angezeigt.

 

Dennoch sind Facebook Gruppen sinnvolle Communities, die deine Marke voranbringen können. Mit dem nötigen Einsatz kann sie tolle Dinge für dich tun.

 

Speziell am Anfang brauchst du einen eng getakteten Redaktionsplan. Damit die Mitglieder sehen, dass sich die Mitgliedschaft lohnt. Du solltest selbst aktiv posten. Mit Ritualen wie der Mitglieder-Vorstellung sorgst du dafür, dass Smalltalk in die Runde kommt. Mit Fragen an die Gruppe hältst du die Diskussion und die Freude am Posten aufrecht. Umfragen in Gruppen sind ein geeignetes Mittel, die Mitglieder zum Mitmachen zu motivieren. Und wertvolle Infos von deinen konkreten Zielkunden zu bekommen, was sie sich von dir und deinem Angebot wünschen.

 

Entscheidend ist sicher die Basis für dein Konzept, das zentrale Anliegen und das Kunden-Problem, das du mit deiner Gruppe lösen willst. Dann kann deine Facebook Gruppe ein interessantes und funktionierendes Marketing Instrument sein.

 

Wie sind deine Erfahrungen mit Facebook Gruppen? Welche weiteren Strategien nutzt du? Bringt deine Facebook Gruppe dein Business voran? Brauchst du Unterstützung um andere Grundlagen für dein Business zu schaffen? Oder möchtest du dich mit Gleichgesinnten in UNSERER Gruppe austauschen? 🙂

 

Dann komm JETZT HIER in unsere kostenfreie Facebook-Gruppe.

 


 

 

 

Kommentare

Kommentare

2 thoughts on “Deine eigene Facebook Gruppe – Wunderpille für dein Business?

  1. Hallo Ariane,
    wo genau liegen denn deine Schwierigkeiten mit der Technik? Gerne helfen wir dir hier weiter, wenn du uns etwas konkreter beschreiben kannst, wo du Unterstützung brauchst.
    LG, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.